Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Partielle Sonnenfinsternis in Deutschland am 4. Januar 2011


8/10
x gelesen

Wer am frühen Dienstagmorgen des 4. Januar 2011 unverhofft in Richtung Sonne schaut, wird seinen Augen nicht trauen und sich nochmals den Schlafsand aus den Augen reiben, denn an diesem Tag ist die Sonne am Ost-Horizont als Sichel aufgegangen.

Dieses einzigartige Naturschauspiel bezeichnen Astronomen als partielle Sonnenfinsternis, wobei der Halbschatten des Mondes auf die Erdoberfläche trifft und somit die Sonnenscheibe zum Teil bedeckt. In Deutschland werden zum Teil Bedeckungsgrade von bis zu 75% erreicht.

Bereits bei diesen Bedeckungsgraden macht sich eine Veränderung der Erdatmosphäre bemerkbar. Das Tageslicht wird in abgeschwächter Form und Farbe eine düstere Atmosphäre schaffen.

Am 4. Januar 2011 ist jedoch nicht nur von Deutschland aus - sondern in ganz Europa, Nordafrika und sogar Teilen Asiens - dieses kosmische Schauspiel aus Sonne, Mond und Erde zu beobachten.

Was ist überhaupt eine partielle Sonnenfinsternis?

Im Gegensatz zur einer totalen Sonnenfinsternis, bei welcher der Kernschatten des Mondes auf die Erdoberfläche fällt und somit die Sonnenscheibe komplett bedeckt, verfehlt der Kernschatten des Mondes bei einer partiellen Sonnenfinsternis die Erde. Es kommt zu einer teil (partiellen) Verfinsterung der Sonnenfläche.

Wie beobachtet man die Sonne am sichersten?

Eine Sonnenfinsternis sollte nie mit bloßem Auge beobachtet werden, da hierbei irreparable Augenschäden entstehen können. Eine sichere Beobachtung ist nur mit einer speziellen Sonnenfinsternis-Brille möglich. Eine solche Sonnenfinsternis-Brille kann man z.B. hier kaufen: http://www.astrocom.de/Sonnenfinsternis-Brille.htm

Mehr Informationen und Details zur partiellen Sonnenfinsternis am 4. Januar 2011 gibt es auf: http://www.sonnenfinsternis.org/sofi2011p1/index.htm

Bilder der partiellen Sonnenfinsternis: Bilder zur partiellen Sonnenfinsternis am 4. Januar 2010

(Verfasser: langzettel | Datum: 30. November 2010 | Fehler melden)



Kommentare 

Am 04.01.2011 10:12:07 schrieb Mareile Osterberg:

Zuerst sah es trübe aus, dichte Wolkendecke im Osten Oldenburgs... Doch Warten lohnte sich: die Wolken verzogen sich für etwa 20 Minuten und gaben den atemberaubenden Blick auf die "Mondsonne" frei! Konnte sogar Fotos machen.

Am 04.01.2011 11:05:32 schrieb Andy Langzettel:

Bin grade von drausen herrein gekommen, habe mit der Canon 1000D ein par Fotos machen können. Im Laufe des Tages schreibe ich einen Artikel zur Beobachtung. Mfg Andy.


Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.