Mond | 97% | Vollmond
Suche

Foto vergrößernFoto downloaden
Foto: fotolia.com

Doppelsterne im Sternbild Perseus - Eta Persei, visueller Doppelstern 57 Persei und Bedeckungsveränderlicher Beta Persei


10/10
x gelesen

Die Doppelsterne des Sternbilds »Perseus« sind Paare von zum Teil sehr ungleichen Begleitsternen. Neben dem ersten entdeckten Mehrfachsternensystem, das zu den Bedeckungsveränderlichen zählt, gibt es bei den visuellen Doppelsternen auch heute zum Teil Zweifel an ihrer echten Zusammengehörigkeit. Derlei Unsicherheiten machen die Komponenten dieser Sternensysteme des Nordhimmels zu begehrten Untersuchungsobjekten der internationalen Forschungsinstitute.

Eta Persei - 2 ungleiche »Partner« und nur vielleicht ein Doppelstern

»Miram« (traditioneller Name) ist einer der formbildenden Hauptsterne des Sternbilds »Perseus« und zugleich ein Doppelstern mit einer vorläufig nur vermuteten zweiten Komponente. Der Hauptstern leuchtet in 1.331 Lichtjahren Sonnenentfernung mit 3,9 mag. »Eta Persei« (wissenschaftlicher Name) gehört der Spektralklasse K3 an und besitzt die 35.000 fache Leuchtkraft der Sonne. Sein Begleitstern ist, wie viele andere Beispiele des Nordhimmels, noch nicht als tatsächlich wechselwirkender Stern bestätigt.

»Eta Persei« ist deshalb als Doppelstern umstritten, weil in Richtung seines kleinen Begleitsterns gleich sechs solcher Kandidaten im Sternbild »Perseus« aufzufinden sind. Fünf sind mutmaßlich nur visuelle Komponenten. Der einzige, der vielleicht wechselwirkt, bräuchte am Nordhimmel 350.000 Jahre, um die Hauptkomponente ein einziges Mal im Abstand von 11.500 AE zu umrunden.

Visueller Doppelstern 57 Persei und Bedeckungsveränderlicher Beta Persei

Der Doppelstern 57 Persei zeigt sich am Nordhimmel mit 6,1 und 6,8 mag ziemlich blass, kann jedoch im Teleskop ganz simpel in Komponenten aufgelöst werden. Ihre Zusammengehörigkeit gilt als bestätigt, obwohl die Begleitsterne im Sternbild »Perseus« 122 Bogenminuten voneinander entfernt sind.

»Beta Persei« (traditioneller Name: Algol = »Dämonstern«) war der erste Doppelstern des Nordhimmels, dessen Natur als Mehrfachsternensystem anhand von Helligkeitsschwankungen erkannt wurde. Er besteht aus 3 Komponenten. Der größte Stern, Beta Persei A, wird regelmäßig vom kleineren Begleitstern Beta Persei B verdeckt. Die dritte Komponente wurde erst später durch Finsternisse der größeren Sterne erkannt. Algol ist zugleich einer der helleren Hauptsterne des Sternbilds »Perseus«.

(Verfasser: Astronomie | Datum: 26. September 2012 | Fehler melden)



Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.