Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Kein Schlaf: ISS Dauertransits


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
12.11.2008 um 22:00:00
Beobachtungsort
Hamburg Niendorf
Beobachtungsbedingungen
k.A.

Beschreibung

Mitte Oktober stellte ich auf calsky fest, dass Mitte November drei ISS Mondtransits im Großraum Hamburg stattfinden sollten. Das Interessante war, dass das ganze diesmal zum Vollmond passierte.
Drei Transits – Vollmond- Irgend einer wird schon klappen und ich mailte erstmal meinen Tenniskollegen Wolfgang Moldenhauer an, der auch gleich sein „ Alder, ich bin dabei“ kund tat.

Der erste Transit fand am 11.11.08 um 2:30 statt und fiel auf Grund der Wetterverhältnisse sprichwörtlich ins Wasser.
Ralf Richter, der sich das auch nicht entgehen lassen wollte, tat das Richtige und blieb zu Hause.

Der zweite Transit sollte das absolute Highlight werden.
Am 12.11.08 um 1:22 sollte es nördlich von Niendorf stattfinden.
Wir trafen uns am Dienstag Abend zum GVA Treff in der Festen Burg und besprachen uns mit Ralf über das weitere vorgehen.
Der Himmel war klar und der fast volle Mond grinste uns schon an.
Wolfgang und ich vertrieben uns die Zeit nach dem Treff in dem Restaurant mit dem großen M
mit Bürgern und Ralf fuhr noch mal nach Hause und wollte dann eine Std. vor dem Transit dann zu uns stoßen.
Um 22:30 waren wir am Beobachtunsort und stellten unser Geraffel auf.
Wolfgangs Aufbau war der Hammer. Ein Mak mit einer DSLR und parallel ein Refraktor mit Webcam auf einer New Polaris.
Mein Aufbau war der 8“ Dobson mit Digiklemme und Digiknipse. Erfolgreich schon beim Sonnentransit im Hammer Park.
Ralf sein Aufbau, der auch so ca. gegen Mitternacht da war, war ein 1000mm Mak auf LXD 75
mit DSLR.
Es war kalt bzw. ich hatte ne Lage Klamotten zu wenig an und ich wärmte mich mit ein wenig Bewegung auf. Das führte zu einem Aufruf seitens Wolfgang in der Mailingliste.
Originaltext: Für Dirk möchte ich eine kleine Sammlung vorschlagen, damit er sich warme Kleidung kaufen kann, denn so ein herumgehüpfe kann einem schon ganz schön auf die Nuss gehen.
Wir waren bereit und die Zeit schritt voran.
Wolfgang gab an Hand seiner Atomuhr die Zeit durch und genau zur berechneten Zeit rauschte die
ISS bei mir übers Display der Knipse. Man sah das cool aus!
Es war echt irre. Die DSLRs von den anderen beiden gaben Dauerfeuer und Ralf lies erst den Knopf seiner Fernbedienung los als ich laut nach einigen sek. rief „ Sie ist durch“.
Dann folgte das Sichten der Bilder. Wolfgang und ich konnten gute Ergebnisse feststellen.
Ralf konnte auf Grund seines kleinen Displays nichts erkennen, meldete aber später das er Sie dreimal drauf hat.
Es wurde zusammen gepackt und man fuhr müde nach Hause.

Der nächste Transit sollte am 14.11.08 0:39 bei Oortkaten stattfinden und es bot sich vorher der Videoworkshop an. Das Wetter war gegen Abend noch ganz gut und der Mond war gut zu sehen.
Zur Transitzeit hatten wir Pech und der Mond war total zugeschleimt und man konnte nix erkennen.
Lustig waren allerdings die Telefonate mit Hartwig, der nochmal nach Hause gefahren war um Geraffel zu holen. Wie ist der Sat-Film. seit ihr noch auf go? Ja,wir sind noch auf go. usw. Hartwig und Ralf blieben, was schlau war zu Hause.

Warum tue ich das eigentlich? Es ist einfach spannend an einem bestimmten Ort zur bestimmten Zeit zu sein und auf ein Ereignis zu warten was echt gaudi bringt. Man bin ich müde.:-)))
http://il.youtube.com/watch?v=fNSFhdWEMAg

(Verfasser: astroecki | Datum: 12. November 2008 | Fehler melden)



Kommentare 

Am 05.11.2010 22:32:57 schrieb Stefan:

Hallo,

nettes Video- aber könntest du nicht die Einzelbilder mit der ISS herauskopieren und daraus ein kleines GIF erstellen? Das wäre dann hier auch direkt einstellbar.

Gruß
Stefan


Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.