Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Galaxie NGC 6207


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
19.07.2010 um 00:00:00
Beobachtungsort
Wuppertal
Beobachtungsbedingungen
etwas besser als 5,0

Beschreibung

Hallo Leser,

ich wollte diesen kleinen Beobachtungsbericht mal schreiben um zu zeigen was mit einem 8"f6 Newton aus der Stad heraus sichtbar wird. Der Newton ist mit den üblichen Mitteln optimiert.

Objekt der Begierde war NGC 6207, ein Bekannter fragte mich ob ich schonmal "die Galaxie bei M13" beobachtet hätte, da diese im Karkoschka (meinem Haupt-Orientierungsmittel) nicht aufgeführt ist wußte ich gar nicht daß da eine Galaxie ist. Im kürzlich erstandenen Sternatlas von Peter Vizi ist sie aufgeführt, also ran:

Als Okulare stehen mit im interessanten Vergrößerungsbereich ein 17mm T4, ein 12mm T4 und ein 9mm T6 Nagler sowie ein 16,7mm Olympus GSWH zur Verfügung. Nachdem ich mit dem 27er Panoptik M13 mittig eingestellt hatte ging die Suche los. Da es an meinem Beobachtungsort nicht wirklich dunkel wird dauert die Dunkeladaption der Augen ewig, nicht gerade hilfreich beim Aufsuchen schwacher Objekte. Noch viel weniger hilfreich ist die Tatsache daß der Herkules schon halb im Lichtsumpf des Stadthimmels steht, weiter Richtung Süden wäre der Himmel deutlich dunkler, aber das kann man ja auch als Herausforderung betrachten...

Im 27mm Panoptik war die Galxie nicht zu sehen, auch nicht nachdem ich sie gefunden hatte und wußte wo sie ist, keine Chance!

Im 17mm Nagler ging es weiter, aber auch da tat ich mich schwer sie zu finden bis ich auf ein sehr schwaches, fast stellar erscheinendes Objekt stieß das sich aber zuerst nur indirekt sehen ließ. Einige schwache Sterne in der Nähe ließen eindeutig erkennen daß es sich nicht um einen Stern handelt, also habe ich mit dem 12mm Nagler weiter gemacht: jetzt wurde es interessant, bei indirektem Sehen konnte ich nun einen äußerst schwachen Nebelfleck erkennen, bei direktem Sehen einen fast nicht sichtbaren "Stern" - das mußte NGC 6207 sein! Als nächstes kam das 9mm T6 zum Zuge, da wurde die Galaxie schon deutlich besser sichtbar, meine Augen hatten sich auch mittlerweile an die Dunkelheit angepaßt. Eindeutig war die leicht außermittige Lage des Kerns in der Glaxie zu erkennen, die Galaxienscheibe war auch nicht völlig gleichmäßig hell, allerdings waren die Unterschiede so schwach daß ich nicht sagen würde Strukturen ausgemacht zu haben. Ich wechselte nun mehrere Male die Okulare, das 12mm und das 9mm zeigten die Galaxie am deutlichsten. Indirektes Sehen brachte viel, sonst verschwindet die Galaxie fast. Im 17mm Nagler sowie im GSWH war der Himmelhimtergrund zu hell, dort war NGC 6207 eher zu erahnen als zu sehen.

Ich werde dieser Galaxie weiter nachstellen, beim nächsten Mal werde ich die Vergrößerung noch etwas steigern, evtl wird sie dann noch etwas besser zu sehen sein.

Die Aussage "Deep Sky aus der Stadt heraus geht nicht" kann man so nicht stehen lassen, klar ist ein möglichst dunkler Himmel von Vorteil aber man verpaßt einiges wenn man sich nur auf den Mond oder Planeten beschränkt.

Viele Grüße und viel Spaß beim Augen verrenken

Felix

(Verfasser: Felix42 | Datum: 19. Juli 2010 | Fehler melden)


Beschriebene Teleskope


Visueller Eindruck von Felix42


Teleskop/Zubehör
Eigenbau - 203/1206 Newton Teleskop

Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.