Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

1.First Light mit dem Kson Dobson


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
07.11.2010 um 19:15:00
Beobachtungsort
Garten
Beobachtungsbedingungen
k.A.

Beschreibung

Moin zusammen,

wie versprochen hier mein First Light, wenn auch leider Wetterbedingt etwas kurz geraten

Sonntag 07.11.2010 19:15 bis 19:45

Habe soebend das 1. Kurze ( knappe 3omin ) First Light mit dem Kson Dobson tätigen können. Ziel war dabei Jupiter.

Zuerst habe ich den Leuchtpunktsucher ( das eingelaufene TelRad )einmal "justiert", was auch erfreulicher Weise sehr einfach ging. Als nächstes kam dann das 32mm SuperPlössl an die Reihe.

Mit einer Vergrößerung von 40fach war es recht einfach gewesen Jupiter nebst 4 Monde ins Gesichtsfeld zu bringen. Etwas "rumgewandert " dann wieder zurück zu Jupiter und Okularwechsel zum 7mm SuperPlössl, also ca. 185fache Vergrößerung.

Es stellte sich auch gleich ein wenig Enttäuschung ein da sich Jupiter nicht richtig Scharf abbilden ließ.
Dachte zuerst daran das es eine falsche " Bedienung " meinerseits sein könnte und habe es mit dem Seben Zoom Okular auf 8mm Probiert.

Allerdings war da auch die gleiche Sache das sich Jupiter nicht schraf einstellen. Nächste Vergrößerung/ Verkleinerung war da dann 12mm was ca. 108fache Vergrößerung entspricht.

Da wurde es deutlich besser und das Jupiter Wolkenband wurde sichtbar. Die Monde zeichneten sich als feine Punkte ab. Bei der ganzen wenn auch leider nur kurzen Beobachterei stellte ich fest das es einen guten Unterschied macht ob man mit oder ohne Taukappe beobachtet.

Ohne Taukappe hatte ich immer so eine Art von kleinen weißlich/grauen Nebel, sehr fein aber dennoch störend. Mit der Taukappe war es nicht der Fall gewesen.

Nächste mögl. Vergrößerung war dann auch wieder mit dem SebenZoom auf 18mm ( ca. 70fache Vergrößerung ) Da zeichneten sich die Wolkenbänder des Jupiter deutlich ab und die Monde hatten die " Form von kleinen feinen Nadelköpfen ". Nebenbei hatte ich mir auch einfach mal Cassiopeia angesehen und dort wurden die einzelnen Sterne auch als feine " Nadelköpfe " abgebildet.

Leider zog dann wie immer bei uns Hochnebel auf und ich musste ebend nach ca. 3omin aufhören. Das Gerät hatte ich durchgehend draußen stehen so das ich sagen kann das der Spiegel gut ausgekühlt gewesen ist.

Der " Fehler " bez. der Vergrößerung bei dem 7mm und 8mm Okular lag mit größter Wahrscheinlochkeit an der hohen Luftfeuchtigkeit. Nach einem Gespräch mit dem Handel ( via Mail ) stellte es sich herraus das er die gleichen Probleme hatte und zumindest für diesen Abend eine Vergrößerung über 108fach nicht hingehauen hatte.

Im großen und ganzen war ich sehr zufreiden auch wenn ich gerne wesentlich länger beobachtet hätte.

Ich möchte auch drauf hinweisen das ich nicht so ein Perfekter Berichteschreiber bin wie evtl. jemand das denken mag. Ich schreibe es so auf wie ich es bei meiner Beobachtung empfunden habe. Seid also nicht enttäuscht oder ärgerlich wenn ich nicht mit Grenzgößen / Mak usw. daherkomme. Auch bin ich der Meinung das bei einer Beobachtungszeit von 30min man nicht wirklich alles sehen und auch beschreiben kann was dieser Dobson zu leisten vermag. Ich hoffe das ich es in den kommenden Tagen schaffe mal mind. 2-3Stunden draussen verbringen zu können.

Bis dahin allzeit Klare Nächte

Newton40

(Verfasser: Hiero-Obs | Datum: 07. November 2010 | Fehler melden)


Beschriebene Teleskope


Beschriebene Zubehöre


Visueller Eindruck von Hiero-Obs


Teleskop/Zubehör
Kson - 160/1300 Newton Teleskop
Teleskop-Service 20mm 1,25" Okular Zubehör
Kson 32mm 1,25" Okular Zubehör
Kson 7mm 1,25" Okular Zubehör
Kson 25mm 1,25" Okular Zubehör

Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.