Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Komisches bei Mondbeobachtung


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
20.02.2016 um 01:30:00
Beobachtungsort
Niederuzwil
Beobachtungsbedingungen
k.A.

Beschreibung

Mir ist da etwas komisches aufgefallen.
Über dem äußeren Mondradius (Posotion würde ich sagen so zirka 16:30, da Spiegelverkehrt in Wahrheit 10.30) war über (auserhalb) dem (des) Mondradius, ein kleiner halbrunder, wie soll ich sagen so wie wenn seitlich vom Mond ein Planet auftaucht. Zuerst dachte ich es ist eine Erhöhung des Mondes (so wie ein Berg) aber es hat ausgesehen wie wenn diese Halbkugel den Mond nicht berührt. Wie gesagt so al ob dort ein Planet stehen würde der nur halb beleuchtet ist, somit nur halb Sichtbar. Größe würde ich sagen sowie ein kleinerer Grater vom Mond.
Ich bin neu in diesem Hobby somit, verzeiht mir falls das nur eine optische Täusching war, falls nicht, wer weiß was das ist?

(Verfasser: Ojo de águila | Datum: 20. Februar 2016 | Fehler melden)


Beschriebene Teleskope


Beschriebene Zubehöre


Visueller Eindruck von Ojo de águila


Teleskop/Zubehör
Omegon Dobson N 203/1200 DOB 203/1200 Newton Teleskop
omegon Universeller 1.25" Mond- und Kontrastfilter Sonstiges Zubehör
Omegon Drei Omegon Cronus Okulare mit 9mm, 6mm und 4mm Okular Zubehör

Kommentare 

Am 23.02.2016 17:10:47 schrieb stefan-h:

Hi,

halbrund und scheinbar etwas über den Mond hinausragend und auf ca. 10:30 Stellung sichtbar- bei zunehmendem Mond würde ich sagen- du hast den goldenen Henkel gesehen.

Dieses Phänomen tritt auf, wenn der zunehmende Mond knapp 83 Prozent beleuchtet ist. Dabei wird der Kraterrand bzw. die Berge des Berge der Montes Jura bereits von der Sonne angeleuchtet, das davor liegende flache Gelände der Ebene Sinus Iridium liegt aber noch komplett im Schatten.

Am 24.02.2016 00:25:15 schrieb andy123:

Interessanter Kommentar - auch ich habe mit meinen inzwischen 40 Beobachtungsjahren den Goldenen Henkel noch nicht gesehen - zumindest nicht bewusst. Allerdings ist das Phänomen nur wenige Stunden sichtbar. Zur angegeben Beobachtungszeit war der beleuchtete Teil bereits 92 %. Oder wars doch einen Tag vorher (19.02.). Das könnte hinkommen.

Auf jeden Fall war zu diesem Zeitpunkt kein Planet in der Nähe.

Am 06.03.2016 18:24:11 schrieb Ojo de águila:

Vorerst Danke für eure Antworten. Ich hatte vorher, nie etwas über den Goldenen Henckel gehört, habe dann aber Fotos im Internet angeschaut und bin mir sicher, denn habe ich gesehen. Komisch ist aber, dass es in der Nacht vom 19.02. auf den 20.02. (da nach Mitternacht, schon 20.02,) war, dass ist sicher, denn ich war beruflich unterwegs und bin erst am Freitag den 19.02. am späten Abend nach Hause gekommen.

Am 23.03.2016 05:46:46 schrieb Ojo de águila:

Sorry ich bin aber halt ein Anfänger. Ich hatte am Samstag den 19.03.2016 von 01:00, bis 02:00 Uhr den Goldenen Henkel, durch mein Teleskop beobachtet und kann jetzt sagen, daß was ich am 20.02. 2016 gesehen habe, war devinitiev nicht der Goldene Henkel, es stimmt ja auch Zeitlich nicht überein. Das was ich am 20.02 beobachtet hatte, war kleiener und auch weiter (von der Sicht meines Teleskopes aus) oben. Der Goldene Henkel war von meiner Sicht aus rechts, zirka bei 05:00 Uhr, waß ich am 20.02. beobachtet hatte war zwar auch rechts, aber kleiner und zirka bei 04:00 - 04:30 Uhr. Es muss sich wohl auch um so ein Schatten Licht Spiel eines Kraters gehandelt haben.
Anbei, der Goldene Henkel war schon beeindruckend.


Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.