Mond | 97% | Vollmond
Suche

Foto vergrößernFoto downloaden
Foto: stefan-h

h-alpha Sonne 19_10_2014


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
19.10.2014 um 13:10:00
Beobachtungsort
Thiersheim Oberfranken
Beobachtungsbedingungen
teils Zirren, böiger Wind

Beschreibung

h-alpha Sonne,

endlich mal wieder halbwegs klarer Himmel und die Sonne lacht herunter. Also kurz im Netz nachgeschaut und dann schnell das Setup im Garten aufgestellt.

Die aktive Region AR2192 lockte mit ihrer großen Gesamtausdehnung von über 200 000 km und dazu zeigten sich auch einige sehr schöne Filamente auf der Oberfläche sowie einige Protuberanzen am Sonnenrand.

Es hat sich rentiert und ich hatte auch für gut 1 1/2h hier auf dem Sterngucker noch live übertragen. Leider zogen da teilweise dann dichtere Wolkenbereich durch und das störte dann doch stärker.

Trotz dem herrlichen Wetter gab es ein paar Zuseher.

Schade ist nur- für das Wetter ist eine deutliche Verschlechterung angesagt und damit wird wohl von der AR 2192 von Deutschland aus nicht mehr viel zu sehen sein.

(Verfasser: stefan-h | Datum: 19. Oktober 2014 | Fehler melden)


Beschriebene Teleskope


Beschriebene Zubehöre


Visueller Eindruck von stefan-h


Teleskop/Zubehör
William Optics Zenitstar Triplet 105/735 Refraktor Apochromat Teleskop
Coronado SolarMax60 Blockfilter 15 Sonnenfilter Zubehör
The Imaging Source DMK31AU Digitale Kamera Zubehör
Vixen GP-DX Montierung Zubehör
Video: Sonne in h-alpha

Sonne in Übersicht mit der großflächigen AR 2192 (links oben) und einigen kleineren ARs sowie einigen schönen Filamenten.

Der große dunkle Fleck war mit passendem Filterschutz sogar mit freiem Auge sichtbar.

Video Sonne in h-alpha abpielen

Video: Sonne in h-alpha

Eine schöne große Protuberanz zeigte sich zusätzlich zu der stark ausgeprägten aktiven Region.

Die Veränderungen in der Protuberanz waren auch relativ schnell und während gut 1 1/2h deutlich erkennbar.

Video Sonne in h-alpha abpielen

Video: Sonne in h-alpha

AR 2192 mit ihrer Randprotuberanz.

Die Belichtung ist schwierig zu treffen um Oberfläche und Protuberanz gleichtzeitig ablichten zu können. Das Auge tut sich hier viel leichter als eine digitale Kamera, die Oberfläche ist um ein Vielfaches heller als eine Protuberanz.

Gut zu erkennen auf den Aufnahmen- das starke Wabbern durch die deutlichen Luftunruhen. Bedingt auch durch die bereits sehr flach stehende Sonne um diese Jahreszeit.

Video Sonne in h-alpha abpielen


Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.