Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

KS, PN und ein Doppelstern


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
04.06.2010 um 23:00:00
Beobachtungsort
Garten
Beobachtungsbedingungen
Vorstadthimmel, viel Umgebungslicht

Beschreibung

Hallo zusammen,

die Nacht vom 04. auf den 05.06. war im nördlichen Baden-Württemberg richtig klar - vermutlich aber nicht nur dort.

Es war also mal wieder an der Zeit ein Teil es Equipments raus zu ziehen und aufzubauen. Wieder nur der 4" Rumak ...

Es begann mit Saturn so gegen 23:30 Uhr, welcher für den Vergleich von einigen Okularen herhalten durfte. Das 8mm Radian (125x) sollte die Referenz sein. Etwas unfair eine alte 6mm Blaukante und ein 7.7mm Ortho der 40-50 Euro-Klasse dagegen zu halten. Aber die Blaukante ist zumindestens gepimpt mit Velour und Tafelfarbe.

Kurz gesagt gefiel die Blaukante am Besten, da hier 167x gegen 125x stand und das Bild nicht viel schlechter war, als im Radian. Das Ortho hatte Geisterbilder und Reflektionen, welche das ansonsten nicht so schlechte Bild störten.
In alle Okularen zu sehen war der Schatten des Rings, zwei Monde und in der Blaukante im nördlichen Bereich des Saturns Anflüge von Wolkenbändern. An f/10 kann dieses Okular im DS- und Planetenbereich also was bewirken.

An M5 (KS) konnten mit dem 8mm Radian einige Sterne herausgelöst werden und beim indirekten Sehen und abgedunkelter Umgebung blitzte der Eindruck einer sehr großen Sternenzahl hervor. Direkt ließ sich dieser Eindruck aber nicht halten.

Nach einigem Suchen mit dem Leuchtpunktsucher, dem temporären Tausch gegen einen 8*50 Suche und dem Verifizerien mittels Karkoschka konnte der NGC6210 (PN) im 25mm TV-Plössl (40x) klar ausgemacht werden - bei dieser Vergrößerung wirkt er absolut stellar. Die Farbe ist blaugrün und zwar recht intensiv. Im 6mm (167x) konnte dann ganz eindeutig eine unregelmäßig strukturierte, nahezu runde Scheibe erkannt werden, wobei sich mit zunehmender Vergrößerung die intensive Farbe immer mehr verlor. Dieser PN muss sehr hoch vergrößert werden (ab 125x bei meiner Okularstaffelung), um als Scheibe herauszukommen.

Im 32mm Plössl genau zwischen Albireo und einem unteren Stern der Leier den M56 (KS) gefunden. Mit dieser Vergrößerung recht hell erkannt. Im 8mm (125x) wurde es dann eine unregelmäßig gefüllte Wolke, aber nicht weiter aufgelöst.

Auch bei niedriger Vergrößerung ist für mich der M57 interssant, wie der kleine PN im Raum zwischen den Sternen liegt. Im 8mm klar als nicht ganz perfekt runden Rauchring erkannt, im 6mm wird dieser dann dunkler, bleibt aber ein leicht ovaler Rauchring.

Im 6mm (167x) eine hervorragnde Trennung der vier Komponenten Epsilon - Lyr. Die Begungsscheibchen um die Sterne klar erkannt, zwischen den einzelnen punktförmigen runden Sternen noch genügend schwarzer Raum, so dass gefühlt auch noch die Hälfte Abstand möglich wäre. Diese Komponente sollte nach meinem Empfingen hoch vergrößert werden um bequem (!) eine Trennung zu ermöglichen.

Zum Schluss (02:30 Uhr) M51 und NGC5195: Die besten Ergebnisse mit dem 19mm PanO (AP 1,9) und vor allem einer versuchsweise herausgeholten 15mm Blaukante (auf der Achse!) erreicht. Leider ist das 15mm TSSWM nicht Randscharf am f/10 Rumak, so dass das Objekt mittig im Gesichtsfeld gehalten werden sollte … dort aber beide Galaxien, deren Halo und bei M51 auch das hellere Zentrum glaube ich am Besten erkannt.
Vielleicht hätte ich nochmals das 19mm probieren sollen, aber um 02:30 Uhr war einfach keine Energie mehr da ...

(Verfasser: stefand | Datum: 04. Juni 2010 | Fehler melden)


Beschriebene Teleskope


Beschriebene Zubehöre


Visueller Eindruck von stefand


Teleskop/Zubehör
Bosma - 102/1000 Maksutov Teleskop
Baader Planetarium UHC-S Nebelfilter Zubehör
Vixen Sphinx Montierung Zubehör
Berlebach Planet Stativ Zubehör

Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.