Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Beobachtungsabend mit Jugendlichen


8/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
21.07.2010 um 23:00:00
Beobachtungsort
Sternwarte Hohenberg
Beobachtungsbedingungen
leicht bewölkt

Beschreibung

Jugendliche und Kinder sind oft sehr neugierig wenn es um etwas geht, das für sie nicht alltäglich ist. Wie zum Beispiel ein Beobachtungsabend auf einer Sternwarte.

Auf der Burg Hohenberg/Eger gibt es eine Jungendherberge und diese arbeitet bei ihrem Beschäftigungsprogramm mit unserem kleinen Verein zusammen. Wenn es das Wetter zulässt, öffnen wir dann das Schiebedach und geben den jungen Besuchern die Möglichkeit, an mehreren Geräten einen Blick gegen den Himmel zu werfen.

So auch zum wiederholten Mal an jenem Mittwoch Abend im Juli. Ingsesamt waren es mehr als 40 Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren die zu einem Teil aus Deutschland und zu einem Teil aus Tschechien kommend eine Woche gemeinsam auf der Burg verbrachten.

Solche großen Gruppen stellen ein Problem dar- einerseits muss es dunkel genug sein damit man am Himmel etwas sehen kann- andererseits darf es nicht zu spät werden, da gucken die Begleitpersonen drauf. Und alle auf einmal wird dann für viele langweilig.

Also auftrennen, eine Gruppe macht noch einen kleinen Spaziergang während der andere Teil erst einen kurzen Vortrag zu hören bekommt. Musste zwangsläufg sein da es noch zu hell war. Zum Zeitvertreib wenigstens Mond anschauen- der goldene Henkel war prächtig zu sehen. Nachdem die ganze Gruppe also einmal Mond gesehen hatte konnten wir auch endlich die ersten anderen Objekte sinnvoll darbieten.

An einem C11 bot sich der Ringnebel zur Schau, an dem zweiten 11" SC wurde M13 eingestellt und ich ließ die Kids am 16" den Eulenhaufen betrachten. Die erste Gruppe hatte Glück- der Himmel bleib soweit offen das alle diese Objekte auch sehen konnten.

Etwas schlechter lief es dann für die zweite Hälfte unserer jungen Gäste- der Himmel zog immer mehr zu und als vom Eulenhaufen nur noch die "Augen" der Eule zu erkennen waren ging auch an den anderen Geräten erst einmal nichtsmehr. Mit Hilfe des dolmetschenden Lehrers gaben wir noch Antwort auf eine Fragen- dann rutschte der Mond nochmals heraus und es gab nochmals Mond mit Henkel für alle.

Solche Abende sind zwar manchmal etwas stressig, aber wir lassen halt nur immer soviel Kids in die Hütte, wie Teleskope zur Verfügung stehen (3 bis 4, je nachdem wer vom Verein an dem Abend Zeit hat)- dann gehen diese einmal im Kreis und so wechseln alle ein- oder zweimal durch.

Das größte Problem ist dabei immer der Dobson den ich dabei meist bediene. Einmal nicht aufgepasst und- na klar. Bei Hochsteigen auf den Hocker langt fast jedes Kind automatisch mit der Hand an den Tubus und drückt diesen aus der Position. Und nach jedem zweiten Durchgucker selbst kurz schauen und neu einrichten.

Trotz allem macht es uns Spaß. In diesem Jahr hatten wir bereits 6 solcher Besuche und fast jedesmal auch Glück mit Wetter und Himmel. Auch aktuell lauert eine größere Gruppe auf einen Abend mit freiem Himmel- seit dem 5.8. sind fast 50 Jugendliche auf der Burg zu Besuch. Allerdings schaut es vom Wetter her derzeit nicht sehr gut aus. Vielleicht klappt es noch bis Ende dieser Woche.

(Verfasser: Sternfreunde Hohenberg | Datum: 21. Juli 2010 | Fehler melden)



Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.