Mond | 97% | Vollmond
Suche

Foto vergrößernFoto downloaden
Foto: Schneidfried

Die Seben EM10


7/10
x gelesen

Ich schrieb es schon kurz in der Beschreibung:
Ihr Ruf ist schlechter als sie in Wirklichkeit ist. Warum das so ist - keine Ahnung. Ich hatte trotz aller Negativposts in einschlägigen Foren dazu entschlossen mir eben diese Montierung zuzulegen.(nagelneu aus der Bucht)
Sehr solide verpackt kam das Ding bei mir an.
Der Zusammenbau erfolgte problemlos. Da es seinerzeit meine erste und auch einzigste Montierung war fehlte mir der Vergleich, somit konnte ich nur spekulieren warum sie nicht der Renner war. Erst später lernte ich die Macken und Mucken kennen, die eher marginial im Verhältnis zum Preis sind.
Typischer GP-Klon, der sogar mit einem Polsucher ausgestattet ist, ist auch nicht unbedingt üblich. Das großte Manko, was ich feststellte war die Ungenauigkeit der kleinen Dosenlibelle, die dazu dienen sollte die Montierung waagerecht aufzustellen. Das stellte ich aber auch erst bei Säulenmontage fest. Also mit Wasserwage kontrollieren.
Siie trägt visuell einen 102 /f10, ist aber schon sehr grenzwertig, einen 6" f/5 Newton schon bedeutend besser. Das Zuladungsgewicht wird mit 8-9kg angegeben, das sie auch mit Sicherheit hält aber nicht unbedingt ausgereizt werden sollte. Das Stahlrohrstativ trägt sein Übriges dazu bei. Habe mit ihr sogar ein paar Fotoerfahrungen machen können. Aber alles im grenzwertigen Bereich. Dafür ist die Gleichstrommotorsteuerung zu ungenau.
Für Webcamfotografie an Mond und Planeten aber völligst ausreichend.
Um mehr zu erreichen spendierte ich der Montierung eine Skaywatcher SynScan Steuerung. Jetzt war sie sogar GoTo- und auch guidfähig.
Ich baute noch eine Polsucherbeleuchtung ein.
Durch leichte Modifikation der Basis konnte ich die Montierung auch auf meiner zwischenzeitlich entstandenen Säule 'parken'. Dazu brauchten nur Bohrungen in den Stativgabeln gebohrt werden. Somit war sie in kürzester Zeit wieder transportabel.
Heute benutze ich sie nun noch mobil, da auf meiner Säule jetzt eine EQ6 werkelt. Für den Feldeinsatz habe ich mir noch drei Transportkiste gebaut.
Mein Fazit:
Als Einsteigermontierung in diesem Preissegment eine durchaus brauchbare Montierung um erste Erfahrungen zu sammeln.

(Verfasser: Schneidfried | Datum: 26. August 2010 | Fehler melden)


Beschriebene Teleskope


Beschriebene Zubehöre



Kommentare 

Am 03.12.2010 21:43:10 schrieb Peter:

Ja, die Montierung ist nicht schlecht. Das einzige Problem sind die Stativbeine. Ich hab die EM10 zusammen mit einem 6 Zoll Maksutov gekauft. Dieser wackelte unglaublich stark (obwohl die Montierung zum Set dazugehörte!) wenn man das Fokusierrad verstellte. Es liegt ausschliesslich an der Plastikbefestigung der Stahlbeine an dem Montierungsring. Ausserdem haben die unteren Stahlbeine zuviel Spiel in den oberen Beinen. Leider ist die Klemmung hier auch in Plastik gehalten. Keine gute Lösung. Die Lösung besteht im Austausch gegen Holzbeine - das hilft! Ansosten ist die Montierung wie die EQ5 und damit stabil wenn die Beine getauscht wurden. Ist aber ziemlich schwer zu schleppen mit den Gegengewichten. Sonst eine preiswerte Alternative (die Holzteile sind im Baumarkt billig zu kaufen - wenn man etwas handwerklich bewandert ist - ist das ok).


Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.