Mond | 97% | Vollmond
Suche

Foto vergrößernFoto downloaden
Foto: stefan-h

Okularauszug- oft unterbewertet


10/10
x gelesen

Dem Okularauszug an vielen Teleskopen wird oft zu wenig Beachtung geschenkt.

Natürlich benutzt man ihn ständig, egal ob für rein visuelle Beobachtungen oder bei fotografischer Nutzung des Teleskops. Aber mit der Zeit fallen dann auch Einsteigern die kleinen Mängel der üblich verbauten Auszüge auf.

- Verstellung zum Fokusieren geht zu schwer oder zu rauh
- die gefundene Einstellung hält nicht (Verstellung zu leicht)
- beim Fokusieren verkippelt das OAZ-Rohr je nach Stellrichtung
- schwere Okulare oder eine Kamera verkippen den OAZ

Abhilfe schafft der Austausch oder bei einem Eigenbau gleich ein richtig guter OAZ- nur welcher sollte es sein?

Bei mir stand diese Frage im Raum als ich einen 16" Dobson in Eigenbau plante- und ich entschied mich für den OAZ von Starlight Instruments- ein Feather Touch sollte es werden. Aber auch hier gibt es ja reichlich Auswahl.

http://starlightinstruments.com/store/index.php?route=product/category&path=37_49

Bei Durchsicht entschied ich mich dann für das Leichtgewicht, den FTF2015BCR-LW. Bei diesem sind für die Tragkraft und Steifigkeit nicht relevante Teile des Auszugsrohrs sowie der Basis ausgefräst und damit wird das Gewicht um gut 180g reduziert.

Die technischen Daten dazu:

2" Auszug, Verstellweg 38mm, minimale Aufbauhöhe über Tubus 35,6mm und ein Gewicht von nur 350g. Die Tragkraft wird mit 8-10 Pounds angegeben, also ca. 3,5-4,5kg. 10:1 Untersetzung und eine Feststellschraube; Gewinde für 2" Filter am inneren Ende des Auszugsrohrs

Besonderheiten

Die Crayfordachse läuft auf einer geschliffenen und gehärteten Stahlplatte. Die 4 Kugellager liegen nicht wie üblich auf der Gegenseite des Reibantriebes sondern in direkter Nähe und laufen ebenfalls gegen Einsätze aus Stahl.

Eine weitere Besonderheit liegt im Detail der 2" auf 1,25" Reduzierung. Diese taucht sehr tief ein, schließt mit dem Okularanschlag bündig mit dem ganz eingefahrenen OAZ ab und die Klemmung erfolgt über eine der beiden Klemmschrauben am 2" Rohr. Dazu besitzt die Reduzierung eine Bohrung mit einem eingesetzten Bolzen und einer rastenden Markierung. Damit wird die Reduzierung im OAZ ausgerichtet und das eingesteckte Okular über den Spannring geklemmt.

Eine noch flacher bauende Reduzierung ist ebenfalls erhältlich- damit taucht diese völlig in die 2" Hülse ein.

Gut, das ganze Teil kostet auch gutes Geld, aber es dürfte wohl der beste OAZ sein, der derzeit weltweit zu bekommen ist. Und auf der Seite des Herstellers findet sich noch eine extra Liste- Cosmetic seconds- auf gut deutsch sind das Teile mit kleinen Fertigungsfehlern wie Kratzern oder ähnlich- voll funktionsfähig, aber im Preis reduziert.

Eine Bestellung direkt aus USA ging sehr einfach, die Antworten per Mail kamen prompt und obwohl in der extra Liste kein Lightweight gelistet war, fanden sich doch Teile mit Kratzern um damit ein Exemplar zu montieren. Einsparung 35$.

Besonders von Interesse- die Basis wird auf Bestellung passend für jeden Tubusdurchmesser angefertigt.

Die Bedienung des Feacher Touch ist ein Traum- samtweich in der Verstellung, die Passung der Reduzierung ist hervorragend und lässt auch ohne Klemmung keinerlei Kippeln zu, die Bremse hält das Auszugsrohr sicher fest. Der ganze OAZ kann mit Hilfe von zwei kleinen Madenschrauben an der Basis um 360° gedreht und in jeder gewünschten Stellung wieder fixiert werden.

Das nötige Werkzeug liegt in Form von 3 Inbusschlüsseln bei, ebenso die Schrauben um die Basis am Tubus zu befestigen.

(Verfasser: stefan-h | Datum: 05. Dezember 2012 | Fehler melden)



Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.