Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Explore Scientific ED-127mm APO im Carbontubus


3/10
x gelesen

Seit einigen Wochen besitze ich diesen neuen Rafraktor, der gemeinsam mit dem MN68 von Intes mir in der Sternwarte als Planetengerät dienen wird.

Die Daten: 5" (127mm) Öffnung, 952mm Brennweite, Carbontubus mit insgesamt 6,4 kg Gesamtgewicht.

Das Gerät macht einen sehr wertigen Eindruck. Der aufrechte und seitenrichtige Sucher ist beleuchtbar und mit einer Strichplatte versehen. Schon ein eigenes, kleines Teleskop. Der Auszug mit 1:10 Untersetzung läuft butterweich und erinnert nun gar nicht mehr an Made in China, er kommt dem Baader Steeltrack qualitativ sehr nahe und ist diesem ebenbürtig.

Der Sterntest verlief sehr gut, er kann mit meinem etwas kleineren Takahashi FS-102N sehr gut mithalten. Getestet wurden beide mit dem 3,7mm Ethos Okular. Focal keinerlei Farbfehler, intrafocal 3 leicht bläuliche Ringe, extrafocal beide gleich und ohne Farbe.

Am Saturn ein sehr schönes Bild mit pastellartigen Farben der Saturnbänder. Doppelsterne sehr schön, speziell Epsylon Lyrae und Castor A/B, die er einwandfrei und mit großem Abstand in der Lage ist, aufzulösen. Witterungsbedingt war derzeit noch nicht mehr drin, ein weiterer Bericht wird daher noch folgen.
----------------------------------
Zwischenzeitlich (Oktober 2012) wurde der ES-127 zu einem meiner Hauptgeräte. Die Mechanik wurde etwas verbessert, er erhielt einen 3" Okularauszug von APM, der erheblich besser ist als der mitgelieferte, der sehr schnell ausleierte und das Bino nicht mehr hielt.
Enge Doppelsterne und Planeten, aber auch die Sonne im Weißlicht sind die hauptsächlichen Einsatzgebiete. Doppelsterne bis 0,6" Abstand sind gut machbar (Ethos 3,7mm) und Vergrößerungen bis zur oberen Grenze bei 250x einwandfrei realisierbar. An Epsylon Lyra 1+2 sind beide Paare klar und deutlich mit Zwischenraum getrennt, die Beugungsbilder sehen lehrbuchmäßig aus. Am Mond verglichen wir ihn mit dem TMB 115mm, beide zeigten das gleiche Bild. Ich bin zufrieden damit

(Verfasser: Winfried Berberich | Datum: 23. Juni 2011 | Fehler melden)



Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.