Mond | 97% | Vollmond
Suche

Beitrag ohne Bild

Beobachtungsbericht vom 4.6.10


5/10
x gelesen

Zusammenfassung


Datum und Uhrzeit der Beobachtung
04.06.2010 um 00:00:00
Beobachtungsort
Mein Garten
Beobachtungsbedingungen
k.A.

Beschreibung

Hallo,

ich schreibe den Beobachtungsbericht vom 4.6. noch nachträglich hierrein.
Ich ließ den Tag bzw. den Abend beim Grillen mit der Familie und Freunden ganz schön aus- bzw. einklingen.Meine Gerätschaften bestanden aus:

meinem 10" GSO Dobson
22mm LVW
5-8mm Speers Whaler Zoom NEU

meinem 7x50 Zeiss Binoctem

-----------

Da saß ich nun und wartete auf den Einbruch der Dunkelheit, welcher lange auf sich warten ließ.Aber dann tauchte ein Lichtpunkt am Horizont auf. Die Venus . Das Speers zeigte eine ordentliche Abbildung,bei 240x, trotz, dass Venus von ein paar Blättern(am Nachbarsbaum) verdeckt wurde.Toller Anblick. Ich meinte sogar ein paar Oberflächendetails zu erkennen, konnte das aber schlecht zeichnerisch festhalten. Wieder wurde lange auf Sterne... Sternbilder ... gewartet. Doch gegen 22:30 tut sich was.
Auf zur Leier. Ich habe diese Nacht versucht ohne Telrad auszukommen, da ich meine Fähigkeiten im Starhopping weiter ausbauen wollte. Mit dem Fernglas habe ich die Region vorsondiert. Dobson auf Epsilon Lyra ausgerichtet. Ein einfacher doppelter Doppelstern. Was mich ein bisschen wunderte war, dass ich ihn selbst bei 240x Vergrößerung nicht getrennt bekam?!Naja, nicht unterkriegen lassen. Karte kurz gedreht( für dobsonautische Sichtweise) und dann M57 aufgesucht.Ist eigentlich garnicht so schwierig. An die untere Seite geschwenkt ziemlich in der Mitte der beiden weiter entfernten Sterne, sind ja drei,ein Doppelstern und ein normaler,etwas unterhalb findet man M57 wieder: Beim LVW erahnte ich wieder Nebelstrukturen,doch beim Speers wars dagegen nur ein Rauchring.Ich glaube ich bin nur ein bisschen LVW verliebt und Schärfe verwöhnt.So fängts an.... Mit den teuren Okularen .Über 200x zu vergrößern fand ich sinnlos weil der Ring immer matschiger wurde.Es kann natürlich auch sein das es ein Justierfehler war. Ich kam noch nicht dazu mir einen Laser zu besorgen.
Als nächstes Stand M13 auf meiner Liste. Diese Objekt kostete mich besonders viele Nerven mit meinem alten Refraktor.Mindesten Zehn Nächte gesucht und nicht gefunden.Aber Dann: Ich machte mir die Karte zurecht, sondierte wieder vor und prägte mir die Route ein.Es waren noch nicht dunkel genug um Herkules dierekt zu erkennen. So musste ich mir anders helfen. Ich beschloss von Arktur(Bootes) hinauf zu fahren, biss ich an die Gabelung stosse.In der direkten Verbindungslienie des der beriden Sterne(nach links) stößt man auf Gemma(nördl. Krone) fährt man diese bis zum letzen stern links hinauf und schwenkt dann nachlinks, hat man M13 im Sucher. Im LVW zeigte sich wieder ein feines Bild, bei 60x schon 1/3 aufgelöst an Sternen. Mit dem Speers bei 200x ca. 1/5 nicht aufgelöst(erkennbar). Wieder ein sehr unscharfes Bild. Ich habe festgestellt das es bei so hohen Vergrößerungen eine seeeeeeeehr ruhige Hand erfordert um den Fokus zu treffen. Ich werde mich mal nach einer Untersetzung für meinen TS OAZ umschauen.Als nächstes wollte ich ,nach dem gescheitertem Versuch M 81/82 zu finden, M51 aufsuchen. liegt relativ einfach unter Alkalid(UMA). LVW top Bild. Durch indirektes Sehen konnte ich sogar Spiralarme sehen!Für mich ein voller Erfolg. Weitere Vergrößerung fand ich nicht angebracht.Kurz nach dem Okularwechsel sah ich noch eine Sternschnuppe an mir vorbei zischen, quer durch UMA Richtung Jungfrau.Nachdem ich mit dem Fernglas, im Liegestuhl, ein bisschen die Milchstrasse entlang glitt, war CR 399 (Kleiderbügelhaufen) mein letztes Objekt für diesen Abend.Ein gelungener wie ich fand.

Was ich mitgenommen habe von dieser Beobachtung:
-Das LVW ist ein Spitzen Okular, welches es so schnell nicht zu ersetzen gilt.
-Mit dem Speers Zoom ist es schwierig den Fokus zu treffen,oder das Teleskop war nicht gut justiert oder das Okular ist Mist, was ich nicht hoffen will .
- Ich versuchte mich das erste mal beim Zeichnen am Teleskop und muss sagen auch wenn die Zeichnungen nicht sehr gelungen sind zwingt es dazu genau am Okular zu kleben und zu schauen, was mich positiv überraschte.

Ich hoffe euch hatt mein kleiner BB gefallen und bekomme ein paar Resonanzen

MFG und CS

Florian

Nachtrag vom 20.7.10: Nach der Justage hat sich der schwammige Eindruck vom Speers in Luft aufgelöst.

(Verfasser: Vlorian2009 | Datum: 04. Juni 2010 | Fehler melden)


Beschriebene Zubehöre


Visueller Eindruck von Vlorian2009


Antares Speers Waler 17mm 1,25" Okular Zubehör
Antares Speers Waler Zoom 5-8mm 1,25" Okular Zubehör

Kommentar hinterlassen 





Ich möchte bei neuen Kommentaren benachrichtigt werden.